4 Comments

  1. Rita Müllers
    5. Juli 2015 @ 11:12

    Super Bericht. Bin neugierig auf die weiter Entwicklung. Seit fast 40 Jahren Typ I Diabetes.

    Reply

  2. burton
    5. Juli 2015 @ 11:33

    sehr interessante geschichte von bryan und familie… muss aber ehrlich zugeben… für mich hört sich das schon zu schön an um wahr zu sein…

    Reply

  3. Christoph Lehner
    6. Juli 2015 @ 09:01

    Immer wieder liest man hoffnungsvolle Berichte von einem erfolgreichen Closed-Loop-System.
    Ich fürchte, ein Teil des Erfolges ist auch der Tatsache geschuldet, dass der Algorithmus auf 1-2 Personen (die auch noch verwandt sind) zugeschnitten ist.
    Das Problem ist es, einen Algorithmus zu entwerfen, der für Millionen Typ 1er gleichermapßen funktioniert.

    Reply

  4. Harald
    14. August 2015 @ 22:25

    Das Problem liegt meines Wissens nicht am Algorithmus sondern an der Ungenauigkeit der Sensoren.
    Wir haten hier auf der MedUniGraz eine Studie im Rahmen eine EU-Projekts, wo 12 ProbandInnen ein Closed Lop System über 3 Monate getragen haben. Auch hier steckte keine der großen Firmen dahinter sondenr ein Verbund aus Universitäten und kleineren Unternehmen.

    Nähere Infos gibts auf FB, etwas weiter unten im Verlauf 🙂
    https://www.facebook.com/CRCGraz

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.