2 Comments

  1. Marianne Küng
    12. Juni 2016 @ 16:16

    Guten Tag

    Ich nutze das App “Tageserfassung” seit einigen Monaten, um die medizinischen Berichte für meinen Arzt zu saven.
    Ich zähle bald 50 Lenze, und bin immer wieder äusserst erstaunt, mit was für primitiver Technik wir Diabetiker uns herumschlagen müssen.
    Deshalb freue ich mich sehr, dass die Firma Abbott den Freestyle Libre gebracht hat. Super! Endlich ein Blutzuckermessteil, dass den Messwert von einem Sender am Körper in ein Datenerfassungsgerät fitzt. 

    Cool wäre eine App, die die Messwerte speichert und der Anwender die anderen wichtigen Angaben selbst bearbeiten und eintragen kann. Fast gleich wie das Apple “Tageserfassung”.

    Vielleicht habt ihr in euren Reihen ja auch Diabetiker, die am Puls leben und auch wissen, dass neben “Insulin”, “Essen” und “Bewegung” auch Tagesablauf und Emotionen eine grosse Rolle spielen.

    Z. Bsp. währen neben den Messwerten auch ein Foodrechner, ein Schrittzähler sowie Emoticons zusammen-arbeitend eine sehr gute Sache.

    Ich stelle mir vor, dass der Schrittzähler quasi den Tagesablauf erfasst, die Messwerte dazu kommen, und ich dann immer noch eigene Angaben einfügen kann wie Angaben über das Essen, das Insulin oder spezielle Tätigkeiten.

    DAS wäre eine wirklich coole Diabetes-App!

    Na, Freude an meinen Ideen? Das wäre toll!
    Grüßt Euch

    Reply

  2. Freestyle Libre - Erfahrungsbericht - PEP ME UP Diabetes Blog
    13. November 2017 @ 15:23

    […] man sich bis heute nur auf die Warteliste setzen lassen, die von Abbott nach und nach bedient wird. Berichten zufolge soll damit aber im Februar 2016 Schluss sein –  dann will Abbott den Lieferengpass […]

    Reply

Schreibe einen Kommentar zu Freestyle Libre - Erfahrungsbericht - PEP ME UP Diabetes Blog Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.