Arzeneimittel Rückruf NovoMix 30 wegen abweichenden Insulin Gehalt

Die Arzneimittelbehörde ruft das Insulinpräparat NovoMix 30 des Herstellers Novo Nordisk zurück.

Betroffen sind die Chargen-Nummern: CP50393CP50749 und CP50902

Die Forma Novo Nordisk hat eine Hotline für betroffene Patienten eingerichtet.

In der Pressemitteilung der Behörde heisst es:

Bei dem Insulin-Pen NovoMix 30 FlexPen weicht der Insulin-Gehalt aufgrund eines Herstellungsfehlers in sehr seltenen Fällen von der vorgesehenen Dosis ab. Bei den betroffenen Chargen des Arzneimittels kann die Insulin-Dosis zwischen 50% und 150% der angegebenen Konzentration liegen. Insgesamt sind nach Angaben des Herstellers NovoNordisk in Deutschland ca. 1000 Pens betroffen.