Diabetes Tagebuch führen mit mysugr.

Diabetes Tagebücher als Apps fürs iphone gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Nur nutzt die tollste App nichts, wenn man nach einiger Zeit die Motivation verliert, seine Daten in diese App einzugeben. Genau an diesem Punkt setzt mysugr an. 

Das Diabetes Monster Konzept.

Mit mysugr ist das lästige Tagebuch führen nicht nur  schnell erledigt, sondern es motiviert durch eine Art Bonussystem dazu dem Diabetes Monster mal so richtig den bösen Finger zu zeigen.

Das Konzept der mysugr App ist die zuweilen lästige Eingabe der Daten so schnell wie möglich zu gestalten und ganz nebenbei mit einem spielerischen Aspekt zu verbinden.
Dabei fungiert das “Diabetes Monster ” als eine Art Tamagotchi. Je mehr man das Monster mit Daten füttert umso wohler fühlt es sich. 

Für jeden Eintrag von Daten in die App bekommt der User Punkte gut geschrieben.
Ziel ist es jeden Tag fünfzig dieser Punkte zu erzielen um das “Diabetes Monster” zu im Schach zu halten.
Das “Diabetes Monster ” wird durch ein pulsierendes Rechteck symbolisiert welches, abhängig von der erreichten Punktzahl seine Farbe wechselt.

An Funktionen bietet die App eigentlich alles was man von einem guten BZ Tagebuch erwartet. Jedoch, und das ist Teil des Spielkonzepts, stehen nicht alle Funktionen sofort zu Verfügung.
Einige Funktionen sind erst verfügbar, wenn bestimmte Ziele erreicht wurden.
Zum Beispiel: fünf Blutzucker Einträge an drei aufeinander folgenden Tagen.
Andere Funktionen sind Premium Funktionen welche durch einen inApp Kauf freigeschaltet werden oder  aber durch Challenges erspielt werden können.

Die Benutzeroberfläche 

Homescreen

 Der Homescreen der App zeigt übersichtlich den Blutzucker Verlauf  sowie Zucker Durchschnitt, die Zucker Abweichung und die Anzahl der Tests des aktuellen Tages an.
Die zweite Seite des Screens gibt zudem noch Auskunft über die eingenommenen Kohlehydrate, die Menge an Bolus Einheiten und die Summe der Aktivitäten des Tages.
Ein blauer Fortschrittsbalken im oberen Drittel des Screens zeigt die Anzahl der erreichten Punkte. 
In der linken oberen Ecke brummt das Diabetes Monster vor sich hin, vorausgesetzt man hat diese Premium Funktion bezahlt oder erspielt.
Auf der rechten Seite befindet sich der grosse Plus Button mit dem man zur Dateneingabe gelangt.
So hat man stets einen guten Überblick über die relevanten Daten.  

Eingabe der Daten

Um neue Daten in die App einzugeben reicht ein Klick auf den Plus Button und es kann sofort damit begonnen werden. Im folgenden Screen wählt man nun durch antippen der entsprechenden Icons die Mahlzeit oder den aktuellen Gemütszustand aus. Hier können maximal drei Einträge gemacht werden. 

 

 

 

 

 

 

 

Im Anschluss daran erfolgt die Eingabe von Datum/ Uhrzeit, Blutzucker, Nahrung, Bonus, Aktivität und Basal.
Bei der Eingabe unter dem Menüpunkt Nahrung hat man die Möglichkeit, zusätzlich zur Angabe der eingenommenen Kohlenhydrate, ein Bild der Mahlzeit und einen Freitext zu speichern.
Somit kann dann später zu jeder Zeit über die Freitext Suche darauf zu gegriffen werden. Durch die Fotos lassen sich Einträge leicht finden und vergleichen um zum Beispiel beim Lieblings Italiener herauszufinden ob der Bolus, den man bei der letzten Pizza vor 2 Wochen gespritzt hatte, ausreichend war oder ob man den Bolus anpassen sollte. Für mich ein absolutes Super Feature.

 

Die Eingabe der Daten geht dank der übersichtlichen und intuitiv zu bedienenden Benutzeroberfläche schnell von der Hand. Ein neuer Eintrag ist innerhalb von wenigen Sekunden erledigt.
Wie schon erwähnt werden für jede Eingabe Punkte vergeben auf die das “Diabetes Monster” reagiert. Macht echt Spass und spornt an.

Natürlich liefert die App auch eine grafische Auswertung der eingegebenen Daten nach Tagen und Monaten, so das man jeder Zeit einen guten Überblick über den Blutzuckerverlauf hat.

Ein Export aller Daten als CSV Datei ist möglich und soll mit dem nächsten Update noch um einen Pdf Export erweitert werden.

 

Fazit: Super gut gemachte App mit Suchtpotential. Also wenn man schon ein Diabetes Tagebuch führen muss, dann bitte so. 

Weitere Infos zur App : mysugr-Diabetes aufessen